Veel gestelde vragen This is a new feature at this site. An interactive way to talk about the genealogies

The owner of this website pays about 400 dollar per month to keep this webiste in the air. In order to view the data follow this link donate any amount you want. Now also possible on a bankaccount in the Netherlands, made possible by the familybank . The site gets 80.000 hits daily. Please click on the advertisements to generate money for me

Home Search Login Your Bookmarks  
Share Print Bookmark


Dielingen, Stemwede, Nordrhein-Westfalen, Deutschland



 


Notes:
Stemwede ist eine Gemeinde im nordöstlichen Nordrhein-Westfalen. Sie gehört zum Kreis Minden-Lübbecke im Regierungsbezirk Detmold (Ostwestfalen-Lippe).

Dielingen

Haldem

* Einwohner: ca. 1900

* Ortsteil von Stemwede seit dem 1. Januar 1973

Erstmalige Erwähnung fand Haldem 1236: Bischof Conrad von Minden überträgt dem Kloster Levern den Zehnten von Haledum.

In Haldem gibt es einen Kindergarten sowie eine Grundschule. Im Schloß Haldem aus dem 13. Jahrhundert ist eine Fachklinik zur Behandlung und Rehabilitation Suchtkranker im Rahmen des Maßregelvollzuges untergebracht. Haldem ist ein bekanntes Tages- und Wochenendausflugsziel im Stemweder Berg. In Haldem wird alljährlich das Schützenfest sowie das Stemweder Open Air-Festival gefeiert.

Arrenkamp

Arrenkamp ist wohl das kleinste Dorf am Stemweder Berg. Es zählt etwa 360 Einwohner. Sehenswert ist der Friedhof. Wie bei der niedrigen Einwohnerzahl nicht anders zu erwarten, ist er sehr klein. Es gibt Gräber, die wohl 100 Jahre alt sind und durch seine Lage, direkt am Wald, hat er eine sehr friedliche Stimmung. Daneben ist ein Parkplatz, von wo aus ausgedehnte Wanderungen im Stemweder Berg möglich sind.

Westrup

* Einwohner: ca. 680

* Geografische Koordinaten: 52° 25' 55" N 8° 26' 45" O

In Westrup gibt es eine Kindertagesstätte und eine Grundschule. Größte Veranstaltung im Dorf ist das Schützenfest welches jedes Jahr Anfang Juni stattfindet. Darüber hinaus ist der Ort auch für seinen Obstanbau bekannt.

Wehdem

* Einwohner: 1830

* Geografische Lage: 52° 26' 17" N 8° 27' 54" O

Wehdem ist ein Ortsteil mit geschlossenem Ortskern am Südhang des Stemweder Bergs. Vorhanden sind ein Schulzentrum für Haupt- und Realschule, eine Zweifachturnhalle, Kindergarten und Sportanlagen. Wehdem ist Preisträger im Wettbewerb Unser Dorf soll schöner werden. Landschaftlich gehört die Ortschaft zur Norddeutschen Tiefebene.

Erstmals wurde Wehdem im Jahre 969 in einer Urkunde erwähnt.

Im ehemaligen Kreis Lübbecke gab es ein Amt Wehdem.

Persönlichkeiten: Gustav Niermann

Oppendorf

* Einwohner: 900

* Geografische Lage: 52° 27' 12" N 8° 28' 56" O

* Ortsteil von Stemwede seit dem 1. Januar 1973

Oppendorf ist ein überwiegend von der Landwirtschaft bestimmter Ort mit geschlossenem Ortskern. Die Ortschaft war Preisträger im Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden".

Oppendorf liegt am Ostrande des Stemweder Berges. Nach dem Wiehengebirge ist der Stemweder Berg die letzte nennenswerte Erhebung (181m über dem Meeresspiegel) vor der Norddeutschen Tiefebene. Es gibt keine sicheren Erkenntnisse über die erste Besiedelung am Stemweder Berg. Schon frühzeitig wird in Diepholzer und Mindener Urkunden das "Land Stemwede" mit den einzelnen Orten rund um den Stemweder Berg erwähnt, einschließlich der jetzt zu Niedersachsen gehörenden Dörfer Brockum, Burlage und Lemförde.

Am 16. Dezember 1943 stürzte hier ein mit einer 1800 kg schweren Sprengbombe und vielen Brandbomben beladener britischer Bomber ab. 19 Gehöfte wurden zerstört. Acht Menschen fanden den Tod. Eine Bronzetafel mit den Namen aller Opfer der Katastrophe vom 16. Dezember 1943 befindet sich an der Kreuzung Oppendorfer Straße / Am Hunneort.

Oppenwehe

* Einwohner: 2230

* Fläche: 27,9 km²

* Bejagbare Fläche: 20,0 km²

Die Ersterwähnung Oppenwehe erfolgte in einer Urkunde aus dem Jahr 1227, in der die Schenkung von vier Höfen in Oppenwehe (Openwide) des Ritters Helimbertus (Helmbert) von Manen an das Kloster in Levern beurkundet wird. "Vertragspartner" war der Bischof von Minden, Konrad I. von Rüdenberg.

Oppenwehe besteht aus zehn Ortsteilen:Bockhorn (Langenhoop), Bulzendorf, Bruch / Hohes Moor, Dorf, Fiskus, Hammoor, Hasenheide / Nagelsiedlung, Moor / Fledder, Steinkamp, Vahrenkamp.

Bekannt ist Oppenwehe als großes Spargelanbaugebiet, durch den Landesleistungsstützpunkt Nordrhein-Westfalen für Sportschießen, durch das wertvolle Naturschutzgebiet Oppenweher Moor, durch die Bockwindmühle, einem Teil der Westfälischen Mühlenstraße, und durch verschiedene gastronomische Betriebe.

Im Frühjahr findet Ostwestfalens größter Spargelmarkt statt, im Herbst der jahrhundertealte Bünselmarkt, vor Weihnachten der Weihnachtsmarkt. Daneben werden viele Vereinsfeste, zum Beispiel Sportfest und Schützenfest, gefeiert.

Geschichte

In einer Urkunde wird 969 berichtet, dass Ritter Worad dem Mindener Dom verschiedene Höfe, Leibeigene und Weiteres schenkte. Bischof von Minden war zu dieser Zeit Milo. In dieser Urkunde werden die Dörfer Levern, Destel und Wehdem erstmalig erwähnt. 1198 wird im Osnabrücker Urkundenbuch erstmals die Bezeichnung Stemwede erwähnt. 1227 wurde ein Zisterzienserinnenkloster in Levern gegründet. Der Name Stemwede führt auf die spätmittelalterliche "Freigrafschaft Stemwehde" zurück.

Gegründet wurde die Gemeinde Stemwede als Verwaltungseinheit durch die kommunale Gebietsreform zum 01. Januar 1973.

City/Town : Latitude: 52.442901, Longitude: 8.346256


Birth

Matches 1 to 15 of 15

   Last Name, Given Name(s)    Birth    Person ID 
1 Geerts, Hindrik  Date unknownDielingen, Stemwede, Nordrhein-Westfalen, Deutschland I788709
2 Hendriks, Koert  Date unknownDielingen, Stemwede, Nordrhein-Westfalen, Deutschland I281440
3 Langenga, Fredrik Jans  24 December 1750Dielingen, Stemwede, Nordrhein-Westfalen, Deutschland I117894
4 Sluiter, Koert Hindriks  22 April 1760Dielingen, Stemwede, Nordrhein-Westfalen, Deutschland I112696
5 Haijer, Frans Willems  1776Dielingen, Stemwede, Nordrhein-Westfalen, Deutschland I45167
6 Graeber, Johan Christof  14 November 1779Dielingen, Stemwede, Nordrhein-Westfalen, Deutschland I223203
7 Schmidt, Cord Henrch  Approximately 1786Dielingen, Stemwede, Nordrhein-Westfalen, Deutschland I61951
8 Bardewisch, Willem Arents  1788Dielingen, Stemwede, Nordrhein-Westfalen, Deutschland I15623
9 Haijer, Frederik Wilhelmus  1789Dielingen, Stemwede, Nordrhein-Westfalen, Deutschland I155715
10 Kettler, Johan Heinrich  Approximately 1789Dielingen, Stemwede, Nordrhein-Westfalen, Deutschland I54766
11 Smit, Koert Hindriks  19 September 1789Dielingen, Stemwede, Nordrhein-Westfalen, Deutschland I787878
12 Boehnke, Johann Friederich  14 December 1793Dielingen, Stemwede, Nordrhein-Westfalen, Deutschland I276629
13 Kukelhahn, Johann Heinrich  26 August 1796Dielingen, Stemwede, Nordrhein-Westfalen, Deutschland I70393
14 Maue, Geert Hindriks  1799Dielingen, Stemwede, Nordrhein-Westfalen, Deutschland I105318
15 Egbert, Johann Heinrich  1814Dielingen, Stemwede, Nordrhein-Westfalen, Deutschland I249737

Baptised

Matches 1 to 6 of 6

   Last Name, Given Name(s)    Baptised    Person ID 
1 Geerts, Hindrik  Dielingen, Stemwede, Nordrhein-Westfalen, Deutschland I788709
2 Sluiter, Koert Hindriks  27 April 1760Dielingen, Stemwede, Nordrhein-Westfalen, Deutschland I112696
3 Haijer, Frans Willems  24 July 1776Dielingen, Stemwede, Nordrhein-Westfalen, Deutschland I45167
4 Bardewisch, Willem Arents  09 September 1788Dielingen, Stemwede, Nordrhein-Westfalen, Deutschland I15623
5 Haijer, Frederik Wilhelmus  25 July 1789Dielingen, Stemwede, Nordrhein-Westfalen, Deutschland I155715
6 Maue, Geert Hindriks  17 August 1799Dielingen, Stemwede, Nordrhein-Westfalen, Deutschland I105318

Calendar

Ik vind deze site geweldig en wil graag financieel helpen het in stand te houden

Klik alstublieft hier om te lezen
over de veranderde situatie

I like this service very much and I want to donate money    

 


This site powered by The Next Generation of Genealogy Sitebuilding ©, written by Darrin Lythgoe 2001-2021.